Die Frage des Bürgerbegehrens

Sind Sie dafür, dass die Bezirksversammlung Hamburg-Nord

  • sich für den Erhalt des biotopartigen Charakters der Kleingartenanlagen des Pergolenviertels (früher Hebebrandquartier) zu Erholungszwecken und den Schutz der Natur und des Stadtklimas einsetzt und
  • die Zustimmung zu jeglicher Bebauungsplanung dieses Gebietes verweigert?

"Für eine lebenswerte Stadt"

Eine großartige, biotopartige Gartenkultur ist in Gefahr!

Der Hamburger Senat hat beschlossen, jährlich 6.000 Wohnungen zu bauen. Obwohl der Bezirk Nord der am dichtesten besiedelte Stadtteil ist, sollen genau in diesem Bereich Kleingärten weichen, die einen
wichtigen Beitrag zum Stadtklima und zur Erholung leisten. So soll das große, seit ca. 100 Jahren gewachsene Biotop von der Alten Wöhr bis zur Hebebrandstraße (von den Planern „Pergolenviertel“, vormals „Hebebrandquartier“ genannt) mit 1.400 Wohnungen bebaut werden. Das stellt eine Gefahr für das Stadtklima dar. Die Konzentrationen für Stickstoffdioxid und Feinstaub überschreiten an der Messstation Habichtstraße in Barmbek schon jetzt die Grenzwerte. Des Weiteren ist die Kleingartenanlage eine Kühlinsel im überhitzten Stadtgebiet. Auch die „Stadtklimatische Bestandsaufnahme und Bewertung für das Landschaftsprogramm Hamburg“ von Mai 2012 bewertet Grünanlagen und Kleingärten als „Grünflächen mit hoher bis sehr hoher stadtklimatischer Bedeutung“ und befürwortet den Erhalt von Grünflächen.

Für die Initiative erklärungsberechtigte Vertrauenspersonen:

  1. Silke Affinass, Dorotheenstr. 140, 22301 Hamburg;
  2. Dr. Uwe Puttfarcken, Dreistücken 2, 22297 Hamburg;
  3. Friedhelm Stepat, Ole Enn 7, 22307 Hamburg;

Ablauf des Bürgerbegehrens:

Ein erfolgreicher Bürgerentscheid ersetzt den Beschluss der Bezirksversammlung und ist damit rechtsgültig. Dafür müssen im Rahmen eines Bürgerbegehrens innerhalb von 6 Monaten mindestens 6792 gültige Unterschriften zusammenkommen. Das Bezirksamt Hamburg-Nord übernimmt dann das Verfahren und verschickt wie bei einer Wahl Briefe an alle Haushalte im Bezirk Hamburg-Nord. Hier kann dann jeder
Wahlberechtigte im Bezirk Hamburg-Nord seine Stimme abgeben.

Unterstützen



Unser nächster Termin

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Spenden

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen möchten, dann können Sie den Betrag auf folgendes Konto überweisen:

Dagmar Bittermann
INGDiBA

IBAN:

DE49 50010517 5409132824

BIC:
INGDDEFFXXX

Verwendungszweck:
"Eden-für-Jeden"

Eine Spendenquittung können wir nicht ausstellen, da wir kein eingetragener Verein sind.