Vielfältiger Vogelbestand in den bedrohten Kleingärten

von Eden für Jeden

Vielfältiger Vogelbestand in den bedrohten Kleingärten.

Günther Liehr von der NABU-Stadtteilgruppe BOB Bramfeld/Ohlsdorf/Barmbek und Mitglieder unserer Arbeitsgruppe trafen sich am 24. April 2012  zu einem abendlichen Rundgang durch die bedrohten Kleingartengelände „Heimat“ und „Barmbeker Schweiz“.  Ziel war die Erkundung des Vogelbestandes. Diese öffentliche Führung gehörte zu den Begehungen des Kleingartengeländes zur Erfassung des Pflanzen- und Tierbestandes, der durch die geplante Baumaßnahme verloren gehen wird. Bei dieser Gelegenheit lernten die Beteiligten auch die vielen anderen Kleingärten der beiden Gelände in ihrer verschiedenartigen Gestaltung einmal etwas genauer kennen. Während mancher Kleingärtner noch aus alter Tradition eher einen akkuraten Garten haben möchte, freute sich der Vogelkundler vom NABU eher über etwas mehr Wildwuchs und eine richtige „Rummelecke“ im Garten, denn nur in solchen Bereichen fänden viele Tiere erst einen Platz zum Überleben.

In seinem Gutachten vom 18. Mai 2012 stellte Günther Liehr dann fest, dass die besichtigten Gärten reich strukturiert und zum Teil recht naturnah gestaltet sind. Damit ergänzen sie auch das Naherholungsgebiet Stadtpark. Am Ost- und Westrand des Geländes befinden sich waldartige Streifen mit einem älteren Baumbestand. Auch in den Gartenanlagen selbst gibt es Baumgruppen und zahlreiche ältere Einzelbäume (Laubbäume, Koniferen). Von Dezember 2011 bis Mai 2012 führte Günther Liehr mehrere Begehungen und Beobachtungsgänge durch, darunter waren auch zwei öffentliche Führungen am 14. und 24. April 2012 mit 14 und 8 Personen.

Bei der Erkundung des Vogelbestandes in dem von Zerstörung bedrohten Gebiet konnte der NABU-Beauftragte eine bemerkenswerte Vielfalt feststellen. Die häufigsten Vogelarten waren Amsel, Kohlmeise, Blaumeise, Ringeltaube, Heckenbraunelle und Mönchsgrasmücke. Darüber hinaus wurden viele weitere Arten beobachtet: Mauersegler, Gimpel (Dompfaff), Rauchschwalbe, Rabenkrähe, Nebelkrähe, Eichelhäher, Elster, Schwanzmeise, Singdrossel, Misteldrossel, Zilpzalp (Weidenlaubsänger), Fitis (Laubsänger), Star, Buchfink, Grünfink, Feldsperling, Gartenbaumläufer, Zaunkönig, Gartengrasmücke, Klappergrasmücke, Haustaube. Im Überflug wurden u.a. Graureiher, Stockente, Graugans und Silbermöwe gesichtet.

Zurück

Unterstützen



Unser nächster Termin

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Spenden

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen möchten, dann können Sie den Betrag auf folgendes Konto überweisen:

Dagmar Bittermann
INGDiBA

IBAN:

DE49 50010517 5409132824

BIC:
INGDDEFFXXX

Verwendungszweck:
"Eden-für-Jeden"

Eine Spendenquittung können wir nicht ausstellen, da wir kein eingetragener Verein sind.